Unser Blog

Onepage SEO für kleine und mittlere Unternehmen (KMU): Besser bei Google gefunden werden!

Google lokale Suche

Google lokale Suche

Google ist weiterhin die am häufigsten genutzte Suchmaschine – vor allem hinsichtlich der lokalen Suche, z.B. »Friseur München«, »Haus kaufen Köln« oder »günstiger Fliesenleger Hamburg«. Es finden ungefähr 50 Millionen lokale Suchabfragen jeden Tag statt! Damit kleine und mittlere Unternehmen (KMU) bei den Suchanfragen der User auch gefunden werden, ist es wichtig, die eigene Webseite für die Suchmaschine(n) zu optimieren, in der Fachsprache auch Onepage SEO (Search Engine Optimization) genannt.

Onepage SEO bedeutet, dass man die eigene Webseite so optimiert, dass Suchmaschinen die Inhalte optimal analysieren und bewerten können. Sind die Inhalte darüber hinaus aus Sicht der Suchmaschinen auch besonders relevant, werden diese in den Suchergebnissen ganz oben gelistet! Die Webseite eines Immobilienmaklers in Köln, die für Suchmaschinen optimiert wurde, z.B. durch eine detaillierte Beschreibung der Leistungen, durch anschauliche Immobilienexposés und ergänzende Medien, z.B. Immobilienclips und Fotos, wird bei einer entsprechenden Suchabfrage: »Haus kaufen Köln« ganz oben in der Ergebnisliste aufgeführt.

Um Ihnen den Einstieg ins Onepage-Optimieren zu erleichtern, haben wir für Sie eine Checkliste erstellt.

1. Der Inhalt Ihrer Webseite, auch Content genannt
Die Texte auf Ihrer Webseite sollten einzigartig sein und gut strukturiert beschreiben, welche Dienstleistungen oder/und Produkte Sie anbieten. Eine fehlerfreie Rechtschreibung ist selbstverständlich. Darüber hinaus sind Absätze wichtig, um die Lesbarkeit an den (mobilen) Bildschirmen zu verbessern. Auch Zwischenüberschriften erhöhen die Relevanz und Lesbarkeit von Texten.
Das Nennen von Suchbegriffen im Text, z.B. »Haus kaufen in Köln«, hat oberste Priorität. Das Verwenden von diesen Keywords sollte aber nicht übertrieben werden! Bei der Wahl versetzen Sie sich am besten in die Lage Ihrer potentiellen Kunden. Sie können aber auch Keyword-Tools nutzen, um sich über das Suchverhalten und –aufkommen Ihrer Kunden zu informieren.
Das Fazit: Eine für die Suchmaschinen optimierte Webseite beantwortet demnach die Fragen der Nutzer, bietet Dienstleistungen oder verkauft Produkte und wird dabei mindestens einer Suchintention zu 100 Prozent gerecht.

2. Fotos und Videos
Die User lieben Fotos und Videos. Der Erfolg von Social Media Angeboten wie Instagram und YouTube sprechen für sich. Achten Sie allerdings auf die Qualität! Ein unscharfes Foto oder ein Video mit schlechten Ton wirken eher kontraproduktiv.

Der Dateiname des Fotos sollte die wichtigsten Keywords enthalten, ebenso auch die Beschreibung des Bildinhaltes via Alt-Text (alternativer Text, der gezeigt wird, wenn das Foto noch nicht geladen wurde). Wichtig ist zudem eine passende Bildunterschrift mit klarem Bezug zum entsprechenden Keyword.

3. Aktualität
Achten Sie darauf, dass Ihre Inhalte aktuell sind. Das gilt besonders für firmenrelevante Daten wie Adresse, Kontaktdaten, Öffnungszeiten und Anfahrtsbeschreibungen. Darüber hinaus ist es wichtig, Neuigkeiten auf der Webseite, am besten auf der Startseite, zu veröffentlichen. Sie planen einen Tag der offenen Tür? Oder Sie haben ein neues Produkt, das Sie in ihr Portfolio aufgenommen habe? Wunderbar: Teilen Sie diese aktuelle Information zeitnah Ihren Besuchern mit. Die meisten Webseiten haben eine sogenannte Blog-Funktion, d.h. ein Mini-Redaktionssystem, mit dem Sie aktuelle Artikel, Nachrichten oder
aktuelle Fotos, z.B. von der Einweihung eines neuen Firmengebäudes, veröffentlichen können.

4. Verlinkungen
Verlinkungen zu anderen Webseiten, die in Zusammenhang mit Ihrem Angebot stehen, sind ebenfalls wichtig, um den Suchmaschinen die Relevanz Ihrer Webseite zu signalisieren. Für kleine und mittlere Unternehmen, die in erster Linie für Menschen aus der Region interessant sind, sind die lokalen digitalen Branchenbücher von entscheidender Bedeutung, z.B.
Google My Buiness
gelbeseiten.de
regional.de

Für das optimale Ranking Ihrer Webseite sind vorrangig die Adressdaten Ihrer Firma wichtig. Da Google das Ziel verfolgt, nur die besten und relevanten Ergebnisse zu präsentieren, gibt es das Branchenbuch Google My Business (s.o.), das mit lokalen Karten (Google Maps) verknüpft ist. Als Quelle der Daten zu einem Unternehmen nutzt Google unterschiedliche Branchenverzeichnisse und -portale im Netz. Über diese ermittelt Google dann den Standort des Unternehmens und überprüft die Richtigkeit der Daten.

Je öfter der Unternehmensname mit denselben Adressdaten erwähnt wird, desto sicherer ist Google, dass es sich um ein aktives, seriöses Unternehmen handelt und bewertet dieses besser. Sie brauchen aber nicht auf allen Portalen vertreten sein. Viel wichtiger ist es, relevante Branchenverzeichnisse auszuwählen und dort mit einheitlichen und fehlerfreien Daten eingetragen zu sein.

Ihnen ist das trotzdem alles etwas viel? Kein Problem: Lassen Sie sich dabei von einem Profi unterstützen. Die Firma INTRAG Internet Regional AG ist seit über 15 Jahren Partner von kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) in Deutschland. Wir unterstützen Sie auf Ihren Weg ins Internet: Webseiten, mobile Webseiten, QR-Marketing, Google My Business, GoogleAdwords, Local Marketing und Videomarketing. Interesse? Dann rufen Sie uns kostenlos und unverbindlich an: 0800-73446625 oder informieren Sie sich vorab hier: www.intrag.de
oder hier: firmenclip.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.